• Deutsch
  • English
Friends of Fine Vandalism
06.2018 - 10.2018
Vernissage:
09.06.2018 - 20:00

Friends of Fine Vandalism

Mit dem leicht ironischen Titel „Friends of Fine Vandalism“ will die Colab Gallery polarisieren und zielt auf ernste Fragen wie:
Wem gehört der öffentliche Raum? Wie wird dieser organisiert? Welche Kunst wird gefördert und welche Statuen vor die Banken oder in den Parkanlagen aufgestellt und welche nicht, und warum nicht? Und wie kann man an den Entscheidungen teilhaben?

Die Werbewirtschaft hat einen einfachen und schnellen Weg gefunden, unseren öffentlichen Raum zu besetzen. Durch Kaufen oder Mieten von Flächen an zentralen öffentlichen Plätzen, nimmt sie Teil und beeinflusst uns täglich, bewusst und unbewusst, mit ihren Anzeigen und Plakaten. Der Bürger wird zum Konsumenten degradiert.

Idealerweise kann man, durch Mitarbeit in Gremien, Ausschüssen, oder durch Gespräche mit politischen Vertretern, Wünsche und Anregungen zur Gestaltung öffentlicher Räume anbringen und darauf zu hoffen, dass diese in irgendeiner Form Unterstützung finden.

Handelt man selbstautorisiert, sei es um politische Symbole zu überstreichen, oder mit der Absicht öffentliche Flächen künstlerisch zu gestalten, riskiert man Gesetzesübertritte, wie unbefugtes Betreten, Sachbeschädigung, oder Vandalismus.

Was schnell als delinquentes Verhalten von sozialschwachen Jugendlichen mit nihilistischen Taten zusammengefasst wird, ist aber der Versuch am überregulierten öffentlichen Leben teilzuhaben und sich mitzuteilen.

Dieses kreative Eingreifen nennt sich Street Art oder Graffiti Writing und wird von der Kunstgeschichte und Soziologie mittlerweile differenzierter und kontroverser diskutiert. Eben weil diese Künstler die wichtige Frage aufwerfen: Wem gehört die Stadt?

Die Urban Art hat rebellische Eigenarten, über die man durchaus geteilter Meinung sein kann. Ohne Zweifel beeinflusst diese energische Jugendkultur die Kunstgeschichte, Design und Mode, sowie die Werbung nachhaltig. Vor allem aber hat sie eine Vielzahl ausgereifter Künstler hervorgebracht. Die Colab Gallery hat sich zur Aufgabe gemacht, diese Künstler zu finden und auszustellen.

Wir haben neun international tätige Urbane Künstler nach Weil am Rhein eingeladen, deren Kunstwerke sowohl im öffentlichen Raum als auch in Galerien und Ausstellungen zu finden ist.

Wir freuen uns, Ihnen 1Opium aus Italien, 2SHY und Eliote aus Frankreich, das Künstlerduo Arsek und Erase aus Bulgarien, Fafa aus Spanien, N.O.Madski und Roman Klonek aus Deutschland, Sobekcis aus Serbien, sowie Wais aus Russland präsentieren zu dürfen.

Alle Shows

11-2018 - 04.2019
 
06.2018 - 10.2018
 
IN LAYERS
11.2017 - 05.2018
 
06.2017 - 10.2017
 
11.2016 - 04.2017
 
06.2016 - 10.2016
 
11. 2015 - 05.2016
 
06.2015 - 10.2015
 
11.2014 - 05.2015
 
05.2014 - 10.2014
 
12.2013 - 04.2014
 
06.2013 - 10.2013
 
12.2012 - 04.2013
 
06.2012 - 10.2012
 
12.2011 - 04.2012
 
06.2011 - 10.2011
 
01.2011 - 04.2011
 
06.2010 - 10.2010
 
06.2009 - 08.2009