• Deutsch
  • English
Prisma
06.2017 - 10.2017
Vernissage:
10.06.2017 - 20:00

Prisma

Mit der kommenden Ausstellung „Prisma“ wird die Colab Gallery im Juni 2017 ein weiteres Ausrufezeichen setzen. Sie erweitert das Kunstgeschehen der Art Basel mit ihrem unterrepräsentierten Bereich der Urbanen Kunst, durch eine exzellente Teilnehmerliste auf höchstem Niveau. So wie ein Prisma das Licht und seine Bestandteilen verständlich macht, möchte die Colab Gallery mit ihrer Gruppenausstellung helfen, die parallelen Strömungen in der Urban Art direkt zu erleben. Dadurch wird die weitläufige Wahrnehmung der Gesellschaft auf die urbane und öffentliche Kunst hinterfragt und die Motivation und das Lebensgefühl der Künstler, sowie das enorme öffentliche Interesse nach dieser zeitgenössischen Kunstgattung besser verstanden.

Für die Gruppenausstellung „Prisma“ konnte dieses Jahr eine exzellente Auswahl von Künstlern aus Europa, den USA und Südamerika sowie dem mittleren Osten gewonnen werden, die in der Colab Gallery sowohl Atelierarbeiten als auch Wandmalereien präsentieren werden. Dabei wird die Galerie den neun eingeladenen Künstlern einen frisch renovierten Ausstellungskörper geboten, der dann von ihnen, ohne jegliche Vorgaben, zu einem Untergrund für ihre Kunst gestaltet werden kann.

Die Colab Gallery beweist auch in ihrem elften Jahr eine sichere Hand bei der Auswahl der eingeladenen Künstler. Sei es die naturalistische Malerei von Pastel aus Argentinien, die von klassischen Comics inspirierten Ölmalerei von Kostas Seremetis aus New York City oder die an moderne Architektur erinnernden Buchstabenfragmente von Soda aus Italien. Alle teilnehmenden Künstler verbindet, dass sie mit ihren aufsehenerregenden Arbeiten im öffentlichen Raum bekannt geworden sind.

Auf mehr als 300 Quadratmetern Ausstellungsfläche werden außerdem die polarisierenden Gemälde von Enric Sant aus Spanien, die akurat inszenierten Akrylgemälde von Velvet und Zoer aus Frankreich oder die satirischen, schwarz-weiss Zeichnungen des Italieners Lugosis zu sehen sein.

Auch die impressionistisch gemalten Figuren von Jaybo Monk aus Frankreich, die Schablonengraffiti der iranischen Brüder Icy und Sot, sowie die Graffiti inspirierte Kunst des deutschen Most sind von Sammlern begehrt und werden weltweit nachgefragt.

Wie in den vergangenen Jahren wird die Ausstellung mit ausgewählten Kunstwerken der hauseigenen Sammlung ergänzt.

Die Colab Gallery fördert viele weitere Künstler direkt durch den Verkauf von Kunstdrucken. Deshalb haben wir den bei den Besuchern beliebten Art Shopumgestaltet, um in Zukunft die Sammler von gedruckten Editionen noch besser bedienen zu können.